Das Projekt Verbesserung der Primar- und Erwachsenenbildung im ländlichen Raum im Distrikt Macate/Mosambik – Bau einer Primarschule in Charonga inkl. Capacity Development in verschiedenen Bereichen mit der Projektnummer 5797 ist vom BMZ mit Datum vom 06.07.2021 genehmigt. Projektbeginn war am 15.07.2021.

Das Projekt sieht den Bau einer Primarschule (Klasse 1 bis 7) für ca. 410 Schüler*innen mit 5 Klassenräumen, einem Verwaltungsbau, 3 Sanitäranlagen für Mädchen, Jungen und Lehrkräfte sowie 3 Lehrerhäusern vor. Außerdem wird eine Zisterne mit 20 m2 Fassungsvermögen in den Erdboden gemauert, wobei die Wasserentnahme mechanisch mittels einer Drehkurbel und Eimern erfolgt.

 

Bisher findet der Unterricht für die Jahrgänge 1 bis 5 in der Ruine eines Kolonialbaus oder im Freien statt. Schulmobiliar ist nicht vorhanden. Die Kinder sitzen auf dem Boden. Die Jahrgänge 6 und 7 besuchen die ca. 7 km entfernte Schule in Catize. Während der Regenzeit ist Unterricht kaum möglich.

Zur Elektrifizierung des Geländes ist der Bau einer ca. 3 km langen Stromtrasse nötig, die nach Fertigstellung in den Besitz und die Verantwortung der mosambikanischen Elektrizitätswerke EDM übergeht. 

Die neuen Klassen- und Büroräume der Schule erhalten auch das nötigen Mobiliar.

 

Das Fortbildungsangebot durch die mosambikanische Nichtregierungsorganisation (NRO) CHINGA MUSIKANA beinhaltet einerseits eine Schulung der 16 Schulratsmitglieder (Eltern, Lehrkräfte, technisches Personal) zur Funktions- und Arbeitsweise des Schulrates, mit dem Ziel, ein partizipatives Management sicherzustellen, Transparenz herzustellen, insgesamt für ein gutes und konstruktives Schulklima zu sorgen und die Einbindung der Eltern in schulische Belange zu stärken.

Der Schwerpunkt der Fortbildungsmaßnahmen liegt jedoch in der Thematik „Geschlechtsspezifische Gewalt und Gesetzeslage“, die zunächst für 25 Frauen und Führungskräfte sowie 25 Mädchen/Jugendliche angeboten wird. Sie dient der Stärkung des Selbstbewusstseins und Selbstwertgefühls der Beteiligten. An der Schule selbst wird ein sogenannter „Clube das Raparigas“ (Club der Mädchen) aufgebaut, wobei die darin aktiven Mädchen wiederum als Ansprechpartnerinnen für andere interessierte oder betroffene Mädchen fungieren können. Der Club wird angeleitet und unterstützt von einer Vertreterin der NRO, die zu festen Zeiten an der Schule sein wird.

Aus der Gruppe der Frauen wird eine Frauenbeauftragte gewählt, die als Ansprechpartnerin für die Gemeinde Charonga fungiert und den Kontakt zu CHINGA MUSIKANA hält. Im Notfall steht CHINGA MUSIKANA Betroffenen juristisch zur Seite und kann auch eine Aufnahme im Frauenhaus in Chimoio begleiten.

 Die Organisation kann dauerhaft ein Büro im Verwaltungsgebäude der Schule nutzen, das sie sich mit dem Schulrat teilt. Dieses Büro wird mit einem Laptop/Computer und Büromobiliar ausgestattet. 

 

Abends stehen die neuen Räumlichkeiten für staatliche Alphabetisierungsmaßnahmen für jugendliche Schulabbrecher*innen und Erwachsene zur Verfügung.

Alle Lehrkräfte, sowohl im Tages- als auch im Abendschulbereich, sind staatlich ausgebildet und werden vom Staat bezahlt.

Die Projektkoordination und Überwachung der Baumaßnahmen übernimmt der in der DDR ausgebildete Bauingenieur Jorge Filipe. 

 

 

 

Download
Online-Projektantrag beim BMZ für die neue Primarschule in Charonga
P5797 Teil 1 Projekt Charonga.pdf
Adobe Acrobat Dokument 5.1 MB
Download
Ausführlicher, beschreibender Projektantrag beim BMZ für die neue Primarschule in Charonga
P5797 Teil 2 Projekt Charonga.pdf
Adobe Acrobat Dokument 12.5 MB
Download
Projektantrag Charonga Portugiesisch
P5797 Teil 2 Projekt Charonga
P5797 Antrag EPC Charonga portugiesisch.
Adobe Acrobat Dokument 267.2 KB

Das Schulgebäude in Charonga 2018 - die Ruine eines alten Kolonialbaus

Die Schulgemeinde von Charonga 2018

Es fehlt an Schultischen - Unterricht auf dem Boden sitzend (2018)

Unterricht im Freien (2018)

Unterricht im alten Kolonialbau in Charonga Feb. 2020

Übervolle Klassen (Feb. 2020)

Grundsteinlegung am 03.08.2021