Ein ganz besonderes Highlight unserer Partnerschaftsarbeit sind die inzwischen jährlich stattfindenden unvergesslichen Mosambik Begegnungsreisen, an denen LehrerInnen und SchülerInnen der Gesamtschule Hungen teilnehmen.

 

 

1987 fand die erste Reise nach Mosambik statt. Walter Exler, Förderstufenleiter der    

          Gesamtschule Hungen, und Jochen Haas von der Steinbacher Kirche begleiteten die

          Lennestädter Schuldelegation nach Maputo. Sie nahmen dort den gemeinsam mit      

          Spenden für Mosambik gefüllten Container in Empfang und besuchten den

          Initiator der Schulpartnerschaften, Pater Vicente Berenguer.

 

1989 reisten zum ersten Mal Lehrer und Schüler aus Hungen (mit Inge Exler aus Villingen)

          nach Mosambik: Dieter Bretthauer, Brigitte Sommer, Reinhold Bonnert und die Schüler

          Daniela Hnisdil und Tim Nungässer.  Zu der Zeit fanden noch Überfälle der Renamo auf

          die Zivilbevölkerung, bes. am Beira Korridor, statt. Auch die Internatsschule für 

          Kriegswaisen in Nkondezi (unser 1. Schulprojekt mit Lennestadt) wurde geplündert.

 

1992 fuhren Walter Exler und die Schulsprecherin Bettina Schmidt (verheiratete Träger) zur

          Grundsteinlegung der Uli-Seibert Schule in Bengo bei Gondola nach Mosambik.

 

1994 Die Lehrer Reinhold Bonnert, Petra Briel und Norbert Günther besuchten unseren Kontaktmann

         Hans Münzhuber in Gondola, Mosambik.

 

1997 Schulleiter Ingolf Hoefer, Personalratsvorsitzender Dieter Bretthauer, die          

          Lehrerinnen Brigitte Sommer, Karin Hermes, Dorothea Fobbe, die SchülerInnen René

          Fritz, Katrin Ebersohn und Jens Peter Schneider besuchten die Projektschulen Escola

          Completa Primaria Uli Seibert und die Sekundarschule für Straßenkinder im Vorort

          Maputos,  in Ferroviario.

 

 2001 Die LehrerInnen Paul Müller, Dorothea Fobbe, Volker Schmidt und Ehefrau Chris  

          Hallgans-Schmidt und die Schülerin Luise Weißler besuchten die Partnerschule in  

          Bengo sowie die Projektschule in Laulane und die zwei Schulen in Magoanine und

          Conhane, die für Schüler, deren Familien von der Flutkatastrophe im Jahr 2000

          betroffen waren, gebaut wurden.

 

2004 Die Lehrerinnen Brigitte Sommer, Dorothea Fobbe und die Schülerinnen Tamara und

          Nastassja Fischer sowie der ehemalige Schüler René Fritz fuhren zur Einweihung der

          4 neuen Klassenräume der Uli-Seibert Schule in Bengo. Sie wohnten bei Lore Zinn und

          Hans Münzhuber, die ihnen viele Schulen und die Umgebung zeigten.

 

2006 Walter Exler und seine Ehefrau Inge besuchten die Schulen in Magoanine und in Bengo.

 

2006 Die LehrerInnen Agathe Venedey-Grenda mit Tochter Nikola, Gisela Golf, Dorothea Fobbe und Paul

          Müller sowie der Schüler Arne Zimmer besuchten Pater Vicente und die Partnerschule in Bengo.

 

2007 Agathe Venedey-Grenda und Dorothea Fobbe fuhren allein zur Einweihung des  Lehrerzimmers,

           der neuen Toiletten und der Stromversorgung der Uli Seibert Schule nach Bengo.

 

2008 Die Sekretärin Sabine Lampson, die LehrerInnen Ulrike Fischer, Agathe Venedey-Grenda mit 

          Tochter Nikola und deren Freundin Anika Ploenes, Andreas Rück mit Ehefrau Karin

          brachten der Partnerschule u.a. einen Computer und Drucker als Geschenk mit.

 

2009 Sabine Lampson (Sekr.), Agathe Venedey-Grenda mit Tochter Nikola und Paul Müller besuchten

          die neue  Schule in Chankulo und die Partnerschule in Bengo.

 

2010 Uli Seiberts Mutter Margret Mühl mit Ehemann Karl-Heinz und Ulis Schwester Dorothee, die

          Lehrerinnen Brigitte Sommer, Agathe Venedey-Grenda und Dorothea Fobbe, sowie die

          Schülerinnen Anika Wagner, Lisa Hofman, Theresa Rudek und Nadine Standfest

          wurden in der Uli Seibert Schule ganz besonders herzlich empfangen. Gemeinsam mit  

          dem Lehrerkollegium der Uli Seibert Schule verbrachte die Gruppe ein Wochenende im 

          Gorongosa National Park. Ein besonderer Besuch galt dem Pater Vicente in Ressano 

          Garcia. Gemeinsam besuchten sie auch die Schulen in Nkomati, Chankulo und Ressano

          Garcia.

 

2011 Die Lehrer Daniel Komma, Agathe Venedey-Grenda und Dorothea Fobbe  begleiteten

          die Schülerinnen Vanessa Wagner, Sophia Kühn,  Isabell Keil, Anja Hanusch, Lisa

          McMahon und ihre Schwester Theresa. Ulli Müller der Ev. Jugend im Dekanat Hungen

          schloss sich der Reisegruppe für ein paar Tage an. Andrea Ehler und

          Sabine Leschner von der Stiftung Alternaid- Kinder in Not begleiteten die Hungener   

          Reisegruppe und konnten sich als Sponsoren ein eigenes Bild von der neuen Schule in   

          Nhamacoa Rica machen.

 

2012 Die LehrerInnen Daniel Komma, Susanne Rosch und Agathe Venedey-Grenda reisten

          mit den Schülern Gero Friedrich, Tim Gonder, Marie Kristin Bopp, Julia Gawlina,

          Franziska Frank und Monique Reckow nach Mosambik und verbrachten ein

          Wochenede mit dem Lehrerkollegium der Uli Seibert Schule am nahe gelegenen  

          Chicamba See. Anschließend besuchten sie alle Partnerschulen.

 

2013 wurde aus politischen Gründen keine Reise nach Mosambik unternommen.

 

2014 Die politische Lage hat sich etwas gebessert, aber der Gorongosa National Park konnte

          in diesem Jahr noch nicht wieder besucht werden. Die Reisegruppe mit Jutta Lenz und

          Partner Detlev Morawiez aus Baunatal und die Hungener Lehrer Marcus Seipp, Dorothea Fobbe

          und Agathe Venedey-Grenda mit den Schülern Jan Hemmer, Mona Walther,  Lea Theiss

          und Annabel Reinmann begannen die Reise im Krüger National Park in Südafrika. Nach

          dem Besuch bei Pater Vicente in Ressano Garcia flogen sie nach Chimoio und

          besuchten mit dem Kollegium der Uli Seibert Schule den Ndzou Elefanten National

          Park. In Chibuto II wurde eine Einweihungsfeier der neuen Schule gefeiert. Die   

          Baunataler hatten sich bereit erklärt, die Partnerschaft mit der  Schule in Chibuto II  zu

          übernehmen. Es folgte noch ein Besuch in der Uli Seibert Schule und der Schule in

          Nhamacoa Rica. Bei einem Schulbesuch in der Sekundarschule Josina Machel in Gondola

          entstand   der Plan, ein weiteres Schulprojekt in dieser Schule  ins Auge zu fassen. Die Schule war 

         in einem desolaten Zustand und brauchte dringend die für eine Sekundarschule              

         erforderlichen Fachräume:   Bibliothek,     Labor und Informatikräume. Geplant wurden außerdem

         Toiletten, die Renovierung  der  alten Räume und ein paar zusätzliche Klassenräume und

         Lehrerzimmer.

 

2015  Dieses Jahr konnte der Gorongosa Park wieder besucht werden. Die Reisegruppe mit

           den Lehrern Jan Ferdinand, Dorothea Fobbe und Agathe Venedey-Grenda und den

           Schülern Jannik Müller, Alexandra Kravljanac, Annika Leidner, Rebecca Kaletsch sowie die
           Baunataler Kolleginnen Jutta Lenz und Barbara Ullrich verbrachten ein Wochenende mit dem 
           mosambikanischen Lehrer Kollegium im Gorongosa National Park.  In Gondola konnten sie die
           bereits begonnene Baustelle besuchen. Der Grundstein war schon gelegt. Die Partnerschulen in
           Bengo und Nhamacoa Rica freuten sich auch über den Besuch der Hungener Reisegruppe. 

           Jutta Lenz und Barbara Ullrich besuchten ihre Partnerschule in Chibuto II.

 

 

2016 Nachdem es wieder einige Überfälle in der Gorongosa Gegend gegeben hatte, musste

          die Reisegruppe wieder in den Krüger National Park ausweichen, um afrikanische Tiere

          sehen zu können. Mit dem Lehrer Kollegium der Uli Seibert Schule machten sie einen

          Wochenend Ausflug an den Chicamba See. Die LehrerInnen Anton Frankfurt, Agathe

          Venedey-Grenda und Dorothea Fobbe begleiteten die Schülerinnen Katharina Kaiser,

          Nicara Parr und Tamara Nosty nach Mosambik. Bis auf die Schule in Chibuto II wurden

          alle Partnerschulen und auch Pater Vicente besucht.

 

2017 Dieses Jahr war die letzte Gelegenheit für die Reisegruppe, Pater Vicente in Ressano

          Garcia zu besuchen. Er hatte beschlossen, aus gesundheitlichen Gründen wieder nach

          Spanien zurück zu kehren. Die 12-köpfige Reisegruppe aus Hungen bestand aus 3

          Lehrern (Jan Ferdinand, Jasmin Auel und Agathe Venedey-Grenda) und 9 Schülern

         ( Sarah Kraus, John Beinecke, Lara Rautschka, Melina Wagner, Sandra Feiertag, Pauline

          Groß, Elisa Seibert, Mia Lintl und Lara Frutig). Die erneuerte Schule in Gondola war 

          noch nicht ganz fertiggestellt und konnte somit noch nicht offiziell eingeweiht werden.

          Die Reisegruppe mit dem Lehrer Kollegium der Uli Seibert Schule, die gemeinsam den

          Gorongosa National Park  besuchten, bestand dieses Mal aus 50 Personen.

          Neben den bestehenden Partnerschulen besuchte die Hungener Reisegruppe auch eine
          Berufsschule in Chimoio - als Anregung für ein neues Sekundarschul- Bauprojekt, das

          uns die Provinzregierung in Chimoio nahe gelegt hat.

 

2018 Endlich ist es soweit. Die Josina Machel Schule in Gondola kann vom Gouverneur der Provinz 

         Manica am 22.06.2018 eingeweiht werden. Mit dabei ist die Hungener Lehrer - Schüler Delegation

         mit Agathe Venedey-Grenda, Johannes Stumpf, Sarah Bajon Rodriguez, Dorothea Fobbe und  den   

         Schülern(innen) Louisa Seibert, Sophie und Paul Glasbrenner, Leonie Bernshausen, Tanja Groß,

        Janina Merz und Laura Witzendorff . Gemeinsam mit 29 Lehrer(innen) der Uli Seibert Schule und

        den Schulleitern und je einem Englisch Lehrer der Josina Machel Schule und der Schule in Chibuto 

        II ist die Hungener Gruppe gleich am ersten Wochenende in den Gorongosa National Park gefahren,

        um sich dort gegenseitig näher kennen zu lernen. Es folgten Schulbesuche in Gondola (Josina

        Machel), Bengo (Uli Seibert), Chibuto II, Nhamacoa Rica und Mucessua. Der Futebol Club Trans Alec

        für Waisenkinder und das Waisenhaus Casa Katharina freuten sich auch über den Besuch und  die

        mitgebrachten Geschenke.

 

 

2018
2018